Christina/ März 18, 2012/ Philosophisches

Oh all that I know
There’s nothing here to run from
Cause here
Everybody here’s got somebody to lean on

Coldplay besingen die ‚beautiful world‘ in ihrem Lied „Don’t panic“. Deutschland erlebt sein erstes Frühlingswochenende. Gestern kletterte das Thermometer erstmals in diesem Jahr auf nahezu 20 Grad und auch heute wehte eher ein laues Lüftchen. Eine gute Gelegenheit, den Balkon frühjahrsfit zu machen. Ich sitze auf dem Fensterbrett und genieße die Sonne. Das Radio ist an. Die 14 Uhr Nachrichten laufen im Hintergrund. Im Damaskus sind heute morgen drei Bomben detoniert und haben mindestens 27 Menschen in den Tod gerissen. „Don’t panic – we live in a beautiful world?“

Am Nachmittag drehe ich mit meinem kleinen Schwarzen (nee, kein Kleid sondern ein MTB) ’ne Runde. Morgen soll es ja regnen. Ich will ein paar Fotos machen. Sehen, wie der Frühlingsanfang so in meiner Stadt aussieht. Einige Punkte, z.B. eine Eisdiele fahre ich gezielt an, andere Punkte ergeben sich zufällig. Eins wird ziemlich schnell deutlich, es ist Saison: EisSaison, RadSaison und GrillSaison.

EisSaison

GrillSaison

RadSaison

Die Natur erwacht von Neuem und zeigt ihr schönstes, weil frisch-grünes Kleid. Es knospt, sprießt und grünt, zunächst noch verhalten.

Kätzchen

Kätzchen2

Moorlandschaft

Auf meiner Frühlingsausfahrt gibt es einige Kuriositäten mitten im Wald zu entdecken. Angefangen vom ‚Vogelhäuschen‘, über eine scheinbar selbstmordgefährdete Puppe, eine Korb, der offensichtlich darauf wartet mit Ostereiern gefüllt zu werden bis zu einem Briefkasten, der sich in Form einer Dampflok zeigt.

Vogelhäuschen

Dead puppet walking

Rotkäppchen

Leider musste die Baumpracht an anderer Stelle weichen, weil eine Landebahnverlängerung aus wirtschaftlichen Gründen offensichtlich wichtiger erscheint als die grüne Lunge einer Stadt. Was einst ein schöner Spazier- und Radfahrweg war erinnert mittlerweile leider stark an die ehemalige DDR-Grenze bei Marienborn. Ähnlichkeiten rein zufällig?

Kahlschlag1

Kahlschlag2

Kahlschlag3

Am Schluss versöhnen mich aber ein herrlicher Sonnenuntergang und ein schönes Wasserpfeifchen aus dem Balkon wieder mit der Welt – don’t panic, we live in a beautiful world!

Märzsonne

Share
Share this Post