Christina/ August 10, 2009/ Culture

Offensichtlich muss auch eine renommierte Seite wie “Spiegel Online” mal das Sommerloch füllen. Kaum anders kann ich mir einen Artikel vom 08.08.2009 mit dem Titel “Dresscode im Einkaufszentrum” erklären. Es geht um den Aufruf der Dubaier Behörden an ausländische Besucher, sich doch bitte in der Öffentlichkeit dezent zu kleiden.

Äußerst peinlich dazu die Erklärung einer jungen Russin, dass sie gar keine geschlossene Kleidung besäße. Ich kann nicht wirklich sehen, dass es eine Freiheitsberaubung ist, wenn Frau nicht mit offenherzigem Dekoltée oder ultrakurzem Rock durch die Malls stöckeln darf.

Aber noch wichtiger ist: Man ist Gast in einem konservativen Land, das weiß man ja vorher. Ich finde es sehr befremdlich, sich in einem Land mit konservativer Kultur zu bewegen und erst bei der Ankunft bemerken zu wollen, wie konservativ man doch wirklich sei. Und noch anders gefragt: Warum regen sich dann genau diese Leute darüber auf, dass in ihren Heimatländern türkische Frauen Kopftücher tragen? Gehört das dann nicht auch zu deren persönlicher Freiheit? Und mal ganz ehrlich, hat nicht schon jeder einmal im Urlaub beim Gang zum Buffet darüber nachgedacht, warum der behaarte “Bauch” neben einem eigentlich zum Essen kein Oberhemd trägt?

Ein bisschen mehr Toleranz, Verständnis und Nachsicht würde vieles einfacher machen.

Share
Share this Post