Christina/ September 19, 2010/ Alltagsgeschichten

Shisha4.jpg

Ausgehen kann in Braunschweig ziemlich frustrierend sein. Besonders, wenn man etwas feiern möchte. Manch‘ ein Lokal macht bereits um 22 Uhr zu, in anderen sitzen nur die „Golden 60ies“. Aber es gibt Lichtblicke. Seit Neuestem kommen auch die Freunde des „orientalisch gemütlichen Lebensstils“ wieder auf ihre Kosten. Im „Pascha Shisha Café“ am Neumarkt. Hier gibt es alles, was das Wasserpfeifen-Raucher-Herz begehrt: Eine sehr gute Pfeife mit Holzkohle (Chemie adé), ein angemessener Preis (5,00 Euro das Stück), gute Cocktails, unaufdringliche Musik, hilfsbereite und freundliche Bedienung und eine angenehme Atmosphäre. Testurteil: absolut empfehlenswert.

Mich interessiert noch, wo genau das Wort „Pascha“ herkommt und was es bedeutet. Ist ein Pascha der Mann, der zuhause rumsitzt und sich von seiner Frau bedienen lässt? Wir schlagen im Islam-Lexikon nach und lernen, dass das Wort Pascha wahrscheinlich aus dem Persischen stammt, von „padischah“. Der Begriff bezeichnete einen Titel, ähnlich wohl dem Rang eines Fürsten und war nicht religiös geprägt.

Weiterführende Artikel: