Christina/ Januar 6, 2020/ Kultur

Es geht im neuen Jahr genauso trostlos weiter wie im letzten: Die Nullzinspolitik der EZB unter Christine Lagarde treibt einem den Angstschweiß auf die Stirn. Wohin mit der Asche, Knete, Kohle? Zinsen auf das mühsam Ersparte gibt es keine. Also, how to spend it? Ist vielleicht eine Finca gefällig, weil Betongold lacht? Auf Mallorca, besser gesagt in den Bergdörfern entlang der Serra de Tramuntana, stehen jede Menge schicke Anwesen herum. Der ultimative Tipp: Michael Douglas möchte seine historische Villa verkaufen, die Finca S’Estaca, die hat mal einem echten Erzherzog gehört! Der Preis? Nun, gestartet ist Douglas mit schlappen 50 Millionen Dollar, zwischenzeitlich hat sich der Preis halbiert. Wenn das mal kein Schnäppchen ist.

Fréderic Chopin und George Sand
Nun ja, es muss ja nicht gleich das Luxusmodell sein. In der Gegend, Douglas‘ Villa liegt in der Nähe von Valldemossa, gibt es viele schöne Anwesen, da ist bestimmt für jeden Geschmack (und Geldbeutel?) etwas dabei. Ich habe mich mal ein bisschen für euch umgeschaut und ein paar Fotos gemacht. Valldemossa ist natürlich ein sehr, sehr schönes Bilderbuchdorf. Leider aber auch sehr gut besucht, nicht zuletzt wegen des Aufenthalts von Chopin und George Sand 1838 in der Kartause von Valldemossa. Naja, die beiden fanden es dort eigentlich nicht so toll. Der kränkelnde Chopin wurde in seiner feuchten Klosterzelle noch kränker und Sand fand die Insel spießig und die Bewohner gewöhnungsbedürftig. Nichtsdestotrotz lässt sich mit den beiden noch heute gutes Geld verdienen. Im Winter ist der Besuch Valldemossas auf jeden Fall angenehm. Ich empfehle ein Getränk im leicht mondänen ersten Café am Platze: dem Cappuccino. Ich möchte mir allerdings nicht ausmalen, was hier im Sommer los ist …

Esporles, ein Wandertraum
Aber, Valdemossa ist ja nicht das einzige schöne Dorf in der Gegend. Ich empfehle Esporles. Hier schlägt auch das Wanderherz höher, denn das Dorf ist Ausgangspunkt für mehrere schöne Wanderungen, wie z.B. entlang der Trockensteinmauerroute. Das ist der Weg von Esporles über Banyalbufar nach Estellencs (oder andersherum). Kürzer, aber anstrengender ist der Weg zur Ermita de Maristella und dem Cor de Jésus, hoch über Esporles. Weiterhin lohnt sich die Wanderung von Esporles nach Valldemossa oder auch von Esporles zur Universität der Insel. Alle Wanderungen lassen sich sehr gut im Winter bewältigen. Und wer Glück hat sieht am Wegesrand die ersten Mandelbäume blühen.

Weitere Bilder aus Mallorca:
Palma de Mallorca
Mallorca

Share
Share this Post