Christina/ September 24, 2014/ Alltagsgeschichten

Wie sagt der Franzose so schön: Corriger la Fortune! Also, das Schicksal beeinflussen, dem Glück nachhelfen oder eben im Zweifelsfall sich selbst betrügen. Die Wendung findet sich wohl erstmals beim französischer Autor Nicolas Boileau aus dem Jahr 1665. Er schreibt über einen heruntergekommenen Adligen, der seine Verhältnisse durch den Verkauf seiner Ahnenbilder aufbessern will.

Ob Boileau dabei wohl auch an den Klostergarten in Riddagshausen gedacht hat? Hier lässt sich möglicherweise über den Einsatz von Kräutern aus den fünf Themengärten dem Glück nachhelfen. Und wenn es mit dem Liebesglück nicht gleich klappen sollte, dann auf jeden Fall mit dem Glück der Entdeckung der Langsamkeit, der Ruhe und einer handyfreien Zone.

Share
Share this Post