Christina/ November 4, 2011/ Kultur

Bei einem Besuch des Botanischen Gartens in Madrid bin ich zufällig auf eine sehr interessante Ausstellung bzw. einen sehr interessanten Preis aufmerksam geworden: den schweizerischen Prix Pictet.

Laut der Beschreibung des Preises auf der Internetseite der Stiftung „it has a unique mandate – to use the power of photography to communicate vital messages to a global audience. The goal is to uncover art of the highest order, applied to confront the pressing social and environmental challenges of the new millennium“.

Die Gewinnerfotos sind tatsächlich sehr kontrovers bezüglich des „1.Welt-3.Welt“-Gefälles. Zynisch könnte man sagen: „Whereas people are still dying on the one side of the globe, on the other side the living on after death is guaranteed deep-freezing“.

The pictures left a big impression on me.

Share
Share this Post