Christina/ Oktober 7, 2009/ Kultur

Den schönen Aldimarkt, in dem so mancher gerne seinen Lebensabend verbringen würde (O-Ton Willi Deutschmann, der nette Nachbar), kenne ich bereits aus Kindertagen. Damals hat er in unserer 27.000 Seelen-Kleinstadt in erster Linie überzuckertes Obst in Dosen, abgepackten Gouda und vor allen Dingen die leckersten Chips der Stadt angeboten. Mit der Zeit wurde aus dem Dosen-in-Kisten-auf-Regalen-Discounter ein salonfähiger „Alleskönner“ mit unschlagbaren Preisen und einer Produktauswahl, die sich sehen lassen kann. Mittlerweile ist auch der Aldi-Newsletter Pflichtlektüre. Schon lange bieten moderne Discounter wie er nicht nur Brot, Butter und Käse: Textilien gehören seit Jahren zum Angebot und seit einiger Zeit auch Reisen.

Dass wir quasi mit dem Aldi jetzt auch in die Karibik fahren können oder mal über’s Wochenende nach Rügen, daran hatte ich mich bereits gewöhnt. Aber nach Saudi Arabien? Und: Acht Tage für schlappe 1.999 Euro? Ist man für diesen Preis nicht bereits zwei Wochen in Südafrika unterwegs oder macht ’ne Kreuzfahrt in der Karibik? Nun gut, es wird Vollpension geboten – all inklsive dürfte bei den Wüstensöhnen noch unbekannt sein oder ein Naserümpfen auf’s Gesicht zaubern – und 4-5-Sterne-Hotels. Na, gut. Aber was bitte hat der Wüstenstaat, der in erster Linie für seine strikte, traditionelle Haltung nach den islamischen Gesetzmäßigkeiten bekannt ist, dem interessierten Touristen für fast 2.000 Euro zu bieten?

Ein vertieftes Studium der Reisebeschreibung bringt es an den Tag: „seien Sie dabei, bei dieser besonders exklusiven, unvergesslichen Entdeckungsreise!“ Okay, es sind die Sorte von Leuten gefragt, denen es darum geht unbedingt irgendwo zuerst gewesen zu sein, egal, ob es sich lohnt oder nicht. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass Sehenswürdigkeiten – außer exklusiven 5-Sterne-Hotels und einer Menge Mittag-und Abendessen – kaum auf der Liste der Aktivitäten zu finden sind.

Dieser Hinweis „bitte beachten Sie, dass die Reisekontingente naturgemäß nur in begrenzter Anzahl zur Verfügung stehen. Sind trotz sorgfältiger Planung, aufgrund unerwartet hoher Nachfrage, bestimmte Reisetermine/Abflughäfen bereits nach kurzer Zeit ausgebucht, bitten wir um Ihr Verständnis“ des Aldi-Kooperationspartners mag ein Standardsatz sein. Trotzdem hätte ich mich interessiert, ob das Abenteuer schnell ausgebucht war.

Aber, das Land mit den meisten Ölquellen der Welt, scheint sich langsam auch für andere Einnahmequellen erwärmen zu können. Ein erster Schritt zu Öffnung?

Zum Weiterlesen

Share
Share this Post